Paartherapie / Eheberatung

Bild zu Paartherapie "Rose"Bild zu Paartherapie "Rose2"

Wann kann eine Paartherapie helfen?

Die Paartherapie, bzw. Eheberatung ist sinnvoll, wenn bei beiden Partnern ein gewisser Leidensdruck vorhanden ist und beide zur Veränderung bereit sind.

 

Meist leidet ein Partner mehr als der andere. Dieser Partner beginnt in der Regel mit dem Versuch, miteinander zu reden. Doch statt eines klärenden Gesprächs kommt es entweder zu gegenseitigen Vorwürfen und Schuldzuweisungen oder der andere Partner blockt völlig ab. Beide fühlen sich angegriffen, rechtfertigen und verteidigen sich. Oft kommen lange zurückliegende Verletzungen und Enttäuschungen wieder hoch und werden dem anderen vorgeworfen, der sich wiederum mit Gegenvorwürfen verteidigt. Das Paar dreht sich im Kreis. Eine neutrale Hilfe von außen kann hier helfen, dass die verhärteten Fronten aufgelöst und mögliche Missverständnisse aufgeklärt werden können, so dass das Paar wieder miteinander ins Gespräch kommen kann. Es kann gelernt werden, Verständnis füreinander aufzubringen, sich einmal in die Sichtweise des anderen hineinzuversetzen und diese wertfrei zu betrachten, damit beide wieder einen Schritt aufeinander zugehen können und sich dem anderen wieder öffnen können.

 

Ein anderes, häufiges Thema für eine Paartherapie ist Untreue. Wenn ein Partner sich jemand anderem zugewandt hat, sei es in Form einer Affaire, eines One-Night-Stands, eines Internetkontakts oder gar einer längeren Beziehung, ist das Vertrauen des anderen Partners zutiefst erschüttert. Untreue geht fast immer mit Lügen einher und oft ist es gerade diese Unehrlichkeit, die stark verunsichert und als schlimmer erlebt wird, als die eigentliche Untreue an sich. Häufig will der betrogene Partner möglichst alle Details des Seitensprungs wissen, bekommt dann die vorgestellten Bilder nicht mehr aus dem Kopf und weiß nicht mehr was er überhaupt noch glauben soll. Der andere Partner möchte irgendwann nicht mehr über das Thema reden, würde lieber damit abschließen und nach vorne schauen, plagt sich aber gleichzeitig mit Selbstvorwürfen und schlechtem Gewissen. Beide wissen nicht mehr, wie sie miteinander umgehen sollen und ihrer Beziehung eine neue Richtung geben können.

 

" "

Falls nur einer der Partner den Wunsch nach einer neutralen, fachlichen Hilfe hat, macht es Sinn, dass er deutlich macht, dass er so nicht weiterleben möchte, und den Partner trotzdem bittet, mit ihm zur Paartherapie zu gehen. Falls dieser nicht mitkommen möchte, kann zunächst ein Einzelgespräch stattfinden, in dem geklärt wird, wie die weiteren Schritte aussehen können. Dem anderen Partner kann dann vorgeschlagen werden, als Angehöriger einmal mitzukommen, um seine Sichtweise zu schildern. Manchmal kann das den “Knoten lösen” und das Paar kann wieder ins Gespräch kommen.

 

Wie hilft eine Paartherapie?

 

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, zusammenzubleiben und Ihrer Beziehung noch eine Chance zu geben, wird es zunächst darum gehen, mit Ihnen als Paar, die Problembereiche Ihrer Beziehung herauszuarbeiten und gemeinsame Therapieziele zu formulieren. Danach geht es darum, ein neues Verhalten zu lernen, beispielsweise dem Partner zuzuhören, ihm Rückmeldungen zu geben oder konstruktive Auseinandersetzungen zu führen.

Im Fall von Untreue wird es darum gehen, zu klären, ob und wie Vertrauen wieder aufgebaut werden kann und wie Sie als Paar bestmöglich mit der Situation umgehen können. Auch geht es um die Analyse der Alltagsgestaltung und dessen Veränderung.

 

Wenn Sie die Frage, ob Sie zusammenbleiben oder sich trennen möchten, noch nicht für sich beantworten können, wird es zunächst darum gehen, diesbezüglich eine Klärung zu finden und danach die weiterführenden Schritte herauszuarbeiten.

 

Es können sowohl gemeinsame als auch einzelne Sitzungen stattfinden.

 

 

Die Paarberatung kann Ihnen dabei helfen:

  • Konfliktlösungen zu finden.P9295136-1-9-1-5-1_jiw_jiw5_jiw01
  • Die Kommunikation in Ihrer Partnerschaft zu verbessern.
  • Das Verhalten des Partners besser zu verstehen.
  • Sich über eigene Wünsche bewusst zu werden und sie anzusprechen.
  • Enttäuschungen und Ängste auszusprechen.
  • Ärger konstruktiv auszudrücken.
  • Missverständnisse und Vorurteile auszuräumen.
  • Respektvoll und achtsam miteinander umzugehen.
  • Vertrauensvoll aufeinander zuzugehen.
  • Sich als Paar wieder neu zu entdecken.

 

Wie lange dauert eine Paartherapie?

 

Die Dauer einer Paartherapie ist von Paar zu Paar sehr unterschiedlich. Oft sind bereits drei bis vier Sitzungen ausreichend. Manchmal werden aber auch deutlich mehr Sitzungen benötigt. Die zeitlichen Abstände der Sitzungen sind zu Beginn der Paartherapie in der Regel vierzehntäglich. Im weiteren Verlauf werden die Abstände dann immer etwas weiter verlängert, bis die Therapie beendet ist.

 

Untergehende Sonne durch Wolken geteilt und doch ein Ganzes

“Wie der Zwist der Liebenden, sind die Dissonanzen der Welt. Versöhnung ist mitten im Streit und alles Getrennte findet sich wieder.”

Johann Christian Friedrich Hölderlin

Home | Psychotherapie | Paartherapie | Psychologische  Einzelberatung | Trennungsberatung | Stressbewältigung | Telefonberatung Zu meiner Person | Vorteile | Honorar | Kontakt / Impressum | Linksammlung
Copyright Irina Ackmann