Stressbewältigungstherapie


 

Nur wenn wir zur Ruhe kommen und abschalten können, ist es uns möglich, zu regenerieren und die Kraftreserven neu aufzuladen. Doch leicht gesagt und schwer getan! Chronischer, ungesunder Stress nimmt in unserer heutigen Zeit immer mehr zu. Zeit-, Leistungs- und Konkurrenzdruck, Sorgen um den Arbeitsplatz, eine unsichere Zukunftsperspektive, Schulden, Partnerschaftsprobleme oder eine chronische Krankheit sind nur einige Beispiele für Lebensbedingungen, die stark belastend sind, Druck auslösen und innere Ruhe unmöglich machen.

 

Häufig entsteht der Druck aber auch durch eigene Ansprüche. Überhöhte Erwartungen und Perfektionsansprüche an die eigene Person belasten immens. Ansprüche wie beispielsweise: "Ich muss immer alles Hundertprozentig erledigen", "Ich darf keine Fehler machen", "Probleme muss ich alleine lösen können", "Ich darf andere nicht enttäuschen" oder "Niemand soll merken wie es in mir aussieht" sind eindeutig zu hoch. Als Menschen sind wir alle nicht perfekt. Auf Dauer wird es zu anstrengend, den perfektionistischen Ansprüchen zu genügen." "

 

Treten dann die ersten Symptome der körperlichen und psychischen Erschöpfung auf – wie Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Verspannungen, Gereiztheit oder Ängstlichkeit – entstehen Gefühle von Unzulänglichkeit, denn die eigenen Ansprüche können nicht mehr erfüllt werden. Wenn dann diese ersten Anzeichen der Überlastung nicht ernst genommen werden und die inneren Ansprüche statt dessen noch verstärkt werden, nehmen in der Folge die Energie und Leistungsfähigkeit immer mehr ab, die Unzulänglichkeitsgefühle aber nehmen zu. Es entsteht ein Teufelskreis.

 

In der Summe stellt all das eine sehr ungesunde Überforderung dar, die irgendwann nicht mehr bewältigt werden kann. Der gesamte Organismus verkraftet die chronische Anspannung und Überforderung nicht mehr. Er streikt. Seele und Körper sind ausgebrannt. Kraft und Energie sind nicht mehr vorhanden. Psychische Probleme, wie Ängste und Depressionen, Psychosomatische Beschwerden, aber auch organische Erkrankungen können die Folgen sein. Das ist unter dem so genannten Burn-Out-Syndrom zu verstehen.

 

Sind die Energiereserven erst ganz erschöpft, lassen sie sich so schnell nicht wieder aufladen. Da hilft dann auch kein Urlaub mehr. Die Regeneration braucht Zeit und eine veränderte Lebenseinstellung und Lebensgestaltung. Hier ist eine längerfristige therapeutische Unterstützung anzuraten, in der es dann darum gehen wird, die Ursachen für die überhöhten Ansprüche herauszufinden, den Erwartungsdruck Schritt für Schritt abzubauen und neue Denk- und Verhaltensweisen zu erlernen.

 

Therapie zur Stressbewältigung:

 

Ziel der Stressbewältigungstherapie ist es, den negativen Stress, der sich in der chronischen Überforderung äußert, abzustellen. Es geht nicht darum, Stress generell auszuschalten, denn ein gewisses Maß an Anforderungen und Herausforderungen ist für eine optimale Leistungsfähigkeit ausgesprochen notwendig. So lange aus den Anforderungen keine Überforderung wird, wird ein so genannter positiver Stress erlebt, der es ermöglicht, eine schwungvolle, konstruktive Dynamik zu entwickeln.

 

Die Stressbewältigstherapie kann Ihnen dabei helfen:

    • individuelle Stressfaktoren zu analysieren und zu reduzieren,
    • Erwartungsdruck abzubauen,
    • die eigene Anspruchshaltung zu analysieren und überhöhte Ansprüche an die eigene Person zu reduzieren,
    • Ursachen für überhöhte Ansprüche zu finden und den Umgang damit zu verändern,
    • neue, konstruktive Verhaltensweisen zu lernen,
    • abzuschalten und zu regenerieren,
    • zu innerer Ruhe zu finden,
    • den Umgang mit belastenden Situationen zu verändern,
    • Ihre Stärken gezielt zu nutzen,
    • Gelassenheit zu finden.

Die Therapie stimme ich in Einzelsitzungen auf Sie persönlich ab. Zusätzlich können Sie bei Bedarf eine effektive Entspannungsmethode erlernen:

 

Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson:

 

Diese Entspannungstechnik geht auf den Arzt Edmund Jacobson zurück. Jacobson beschäftigte sich intensiv mit der Funktionsweise der Muskulatur. Dabei fiel ihm auf, dass Anspannungen der Muskulatur häufig im Zusammenhang mit innerer Unruhe, Stress und Angst auftreten. Er beobachtete außerdem, dass auf eine bewusste, kurzzeitige Anspannung der Muskulatur, mit der Zeit, eine vertiefte Entspannung folgt.

So entwickelte er die Technik der progressiven Muskelentspannung, bei der auf eine kurzzeitige Anspannung bestimmter Muskelgruppen das Loslassen, die Entspannung folgt. Dieser Prozess bewirkt nicht nur eine Entspannung auf körperlicher Ebene. Genauso wie sich der Körper bei seelischen Belastungen verspannt, kann sich die Seele bei körperlicher Entspannung erholen. Die Entspannung findet sowohl mental als auch auf der muskulären Ebene statt. So kann negativer Stress abgebaut werden. Bei regelmäßiger Anwendung der Übungen können Sie zu einer größeren Gelassenheit und Ruhe im Alltag finden, die Konzentrationsfähigkeit verbessern, Schlafstörungen abbauen und generell positiv auf alle Stress bedingten Symptome einwirken.

 

Die Wirkung der progressiven Muskelentspannung wurde inzwischen vielfach wissenschaftlich nachgewiesen. Zusammen mit dem Autogenen Training gehört sie zu den effektivsten Entspannungsmethoden.

 

Das schöne an dieser Methode ist, dass sie sehr einfach zu erlernen ist und auch im Sitzen angewendet werden kann. So lassen sich die Übungen leichter in den Alltag integrieren.

 

" "

 

“Muße ist der schönste Besitz von allen.”

Sokrates

Home | Psychotherapie | Paartherapie | Psychologische  Einzelberatung | Trennungsberatung | Stressbewältigung | Telefonberatung Zu meiner Person | Vorteile | Honorar | Kontakt / Impressum | Linksammlung
Copyright Irina Ackmann